fbpx

Workshop-Reihe von Pinien gestartet: Wie kann ich ein gutes Video erstellen?

Home / Blog / Workshop-Reihe von Pinien gestartet: Wie kann ich ein gutes Video erstellen?

Vergangene Woche startete die Werbeagentur Pinien Art & Media ihre Workshopreihe. Im ersten Workshop ging es um Fotografie und Videoproduktion. Wie das erste Workshop ablief, haben wir in einem Blogbeitrag zusammengefasst. 

Belichtungszeit, Blende, Brennweite, Crop Faktor, Farbtiefe und vieles mehr. Das waren für Laien der Fotografie und Videoproduktion viele neue Begriffe auf einmal. Doch am Ende des Tages wusste jeder Teilnehmer, was diese Begriffe bedeuten. Dazu beitragen hat Enes Elmas, der das Pinien-Workshop “Foto & Video” geleitet hat. Der 27-jährige Enes Elmas ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Medienbüro der Technischen Hochschule Köln. Dort ist er für die Medienproduktion und Medientechnik verantwortlich. Zudem ist er auch im Vorstand der Jugendpresse Rheinland e.V. zuständig im Bereich “Veranstaltungen”.

Unterschiede zwischen einer Spiegelreflex- und Systemkamera

Enes Elmas gab den Workshop-Teilnehmern vorerst einen groben Einblick in die Welt der Fotografie. Dabei zeigte Elmas unterschiedliche Kameratypen und ging dabei vorrangig auf die Unterschiede zwischen einer Spiegelreflexkamera und einer Systemkamera ein. Außerdem ging es um die gängigsten und wichtigsten Fachbegriffe in der Foto- & Videowelt.

Interviews mit B-Roll interessanter machen

Nach dem intensiven theoretischen Einstieg begann die Praxisphase. Dabei wurde auf das in der Theorie gelernte Wissen zurückgegriffen und dieses Wissen angewandt.  Als eine “Zaubertrick” zeigte Elmas den Interessenten die B-Roll-Methode (auch bekannt als Broll oder b-roll Footage). “Eine B-Roll macht das Video attraktiver, spannender und nimmt den Zuschauer mit ins Video”, so der erfahrene Videomacher Elmas. Die Methode wird relativ häufig als “ergänzende Material” bei Interviews angewandt. Bei einem fiktiven Interview während des Workshops wurde die Methode angewandt.

Schnitt: Der Umgang mit Adobe Premiere

Allein im Workshop ist sehr viel Videomaterial entstanden. Dieses Material muss in irgendeiner Form angewandt werden. Enes Elmas zeigte dabei seine Begeisterung für das Schnittprogramm von Adobe. Adobe Premiere ist tatsächlich ein gängiges Schnittprogramm und wird auch von großen Medienhäusern genutzt.

 

Comments(0)

Leave a Comment


%d Bloggern gefällt das: